­čĹë In unserer neuen Studie haben wir die Auswirkungen der Transformation im Automotive- Sektor sowie im Radverkehr-, Eisenbahn- und ├ľPNV-Sektor auf die Region M├╝nchen im Auftrag des Wirtschaftsressort der Stadt umfassend analysiert. Das war die zweite Studie in Folge: Im Jahr 2013 haben wir das schon einmal gemacht – und seitdem ist der Wandel f├╝r alle sp├╝rbar geworden.
­čĹëDie Region M├╝nchen verf├╝gt prinzipiell ├╝ber gute Standortbedingungen f├╝r die Transformation mit starken Akteuren wie BMW Group, MAN Truck & Bus SE, SIXT, Siemens Mobility und Big Data Playern wie Intel Corporation, Microsoft, Cisco, Fujitsu sowie Universit├Ąten wie die Technische Universit├Ąt M├╝nchen.
­čĹëDie Chancen und Risiken liegen jedoch f├╝r die Unternehmen und die Arbeitspl├Ątze in der Region nah beieinander: Um weiter erfolgreich zu sein, sind v├Âllig neue Kompetenzen erforderlich, aber auch neue Kooperationen und eine andere Unternehmenskultur. In einer Szenarioanalyse haben wir gezeigt, dass die Auswirkungen auf die Besch├Ąftigung – je nach Transformationspfad – erheblich sind.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-automotive-sektor-zukunft-mobilitaet-transformation-1.5658837

https://ru.muenchen.de/2022/171/Stadtratshearing-zur-Transformation-der-Automobilwirtschaft-103007

de_DEGerman