Der Elektroabsatz in Deutschland erreicht im Oktober 2020 wiederum ein Rekordniveau mit einem Marktanteil von 17,6 Prozent an den Neuzulassungen (Sept. 2020: 15,6%). Als reine Elektrofahrzeuge (BEV) wurden 23.158 Einheiten zugelassen, was einem Neuzulassungsanteil von 8,4 Prozent entspricht. Die Plugin-Hybride (PHEV) steigen auf 24.859 Fahrzeuge (9,1%). Insgesamt wachsen die Elektroneuzulassungen auf 251.998 Pkw zwischen Januar und Oktober 2020 (vgl. Abb. 1).

Das CAM hebt für das Gesamtjahr seine Prognose leicht an. Der Elektrofahrzeugabsatz (BEV, PHEV) in Deutschland steigt für das Gesamtjahr danach statt auf 300.000 jetzt auf 335.000 Pkw-Neuzulassungen (2019: 108.600). Der Marktanteil von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) an den Neuzulassungen wird dann rund 12 Prozent erreichen. Das zeigen die neuesten Auswertungen des „Electromobility Report 2020“ des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach, indem die Markt-, Absatz- und Innovationstrends der E-Mobilität regelmäßig bilanziert werden.

Die Neuzulassungen von Elektroautos steigen damit weiter entgegen dem rückläufigen Trend des Gesamtmarktes. Im Oktober 2020 sind die Pkw-Neuzulassungen insgesamt um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Der Absatzrückgang des Gesamtmarktes beträgt zwischen Januar und Oktober jetzt 23,4 Prozent. Für das Gesamtjahr geht das CAM von 2,8 Mio. Neuzulassungen aus, was einem Marktrückgang von 19 Prozent entspricht. Hierzu Studienleiter Stefan Bratzel: „Das Jahr 2020 markiert eine Zeitenwende hin zur Elektromobilität mit erstmals zweistelligen Neuzulassungsanteilen in Deutschland. Hierzu trägt auch wesentlich die Innovationsprämie der Bundesregierung bei, die die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der E-Fahrzeuge gesteigert hat und zusätzlich die Akzeptanz der E-Mobilität erhöht. Plug-in Hybride, die insbesondere bei SUVs eine große Rolle spielen, tragen zu mehr als 50 Prozent zum Elektroboom bei. Umso mehr ist durch entsprechende Regulation sicherzustellen, dass diese PHEV nicht nur laut Papiernorm, sondern auch in der Realität geringe CO2-Emissionen ausstoßen.“

Electromobility Report
Im CAM Electromobility Report werden regelmäßig der E-Mobilitätsmarkt und die Absatzentwicklung der Automobilhersteller analysiert. Im Mittelpunkt stehen die Kernmärkte China, USA und die Europäische Union. Unter Anderem werden unter Berücksichtigung von Schlüsselfaktoren wie Ladeinfrastrukturen, Regularien, Modellpaletten und den E-Mobilitätsstrategien der OEM verschiedene Markthochlaufszenarien für 2025/2030 entworfen. Der Bericht nutzt verschiedene Methoden und Informationsquellen wie beispielsweise die Datenbanken CAM AutomotiveINNOVATIONS und -PERFORMANCE, Web-Recherchen und Experteninterviews, um Entscheidungsträgern zuverlässige Einblicke in die Elektromobilität zu bieten.

de_DEGerman