Center of Automotive Management - An der Gohrsmühle 25 - 51465 Bergisch Gladbach Tel.: 02202 / 2 85 77-0 Fax: 02202 / 2 85 77-28 E-Mail: info@auto-institut.de Impressum/Disclaimer Datenschutzerklärung
Home Studienübersicht Forschungsbereiche Elektromobilität Vernetztes Fahrzeug Mobilitätsdienstleistungen Veranstaltungen Mediathek Studium/Praktika Vorträge Über uns Newsletter

Aktuelle CAM-Studien

Studien Vorjahre Studien Vorjahre
Neue Dynamik in der Automobilindustrie: Chinesische Hersteller holen bei Innovationen schnell auf; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Deutschlands Autokonzerne sind immer noch die innovativsten der Welt – doch die Konkurrenz aus China holt rasant auf, zeigt die diesjährige „AutomotiveINNOVATIONS“-Studie des Centers of Automotive Management (CAM). Jede dritte relevante Neuerung in der globalen Autoindustrie kam voriges Jahr von VW, Daimler oder BMW. Auf Platz 2 liegen aber jetzt schon die Chinesen mit 18 Prozent. Dabei tun sich neben BYD oder Chery auch Anbieter hervor, die im Westen noch fast unbekannt sind – wie etwa NextEV. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Die innovationsstärksten Premium- und Volumen-Automarken, 24.08.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Bei den Premiummarken führt BMW knapp vor Mercedes und Audi das Innovationsranking an. Die „Premium-Newcomer“ Tesla und NIO folgen und machen den Platzhirschen zunehmend Konkurrenz. Unter den deutschen Volumenmarken ist VW führend, es folgen Honda und Ford. Vor allem japanische und koreanische Hersteller landen außerdem in der Top-10 der innovationsstärksten Volumenmarken. Das Ranking berücksichtigt eine große Bandbreite an Innovationen in verschiedensten Zukunftsfeldern wie z.B. Konnektivitäts- und Bedienkonzepte, Assistenzsysteme und Antriebe. Das Zukunftsfeld „Artificial Intelligence“ wird als Enabler-Technologie immer wichtiger für Automobil-Innovationen. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Die innovationsstärksten Modelle 2018, 06.09.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Der Audi A8 ist 2018 das Modell mit den besten Innovationen, vor der modellgepflegten Mercedes S-Klasse und der neuen BMW 5er-Baureihe. In den wichtigsten Segmenten liegen der BMW i3 Facelift (Kleinwagen), Honda Civic (untere Mittelklasse), Tesla Model 3 (Mittelklasse), BMW 5er (obere Mittelklasse), Audi A8 (Oberklasse), Volvo XC60 (SUV) und Lexus LC (Sportwagen) auf Platz eins. Den größten Zuwachs an Neuerungen kann das SUV-Segment verzeichnen, das mittlerweile mit Abstand die meisten Innovationen aufweist, noch vor dem Oberklasse-Segment. In der unteren Mittelklasse werden seit fünf Jahren immer weni- ger Innovationen präsentiert. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Connected Car Innovationen und Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller im empirischen Vergleich, 14.09.2018; Connected-Car-Innovation-Studie 2018 (CCI) Im neuen Conncected Car Innovationsranking des Center of Automotive Management (CAM) und der Automobil-Fachzeitschrift carIT liegt Deut- schland in punkto Innovationen noch auf dem ersten Platz. Doch Japan und China haben die Zahl der technischen Innovationen stark erhöht, während die deutschen Hersteller deutlich weniger Neuentwicklungen in den Markt gebracht haben. China hat so stark zugelegt, dass es erstmals die USA überholt und vom dritten Rang verdrängt hat.  Bildquelle: CarIT zur Pressemitteilung, zur CCI-Studie
Poster „Auto Universe: The Connected Car Players”, 20.09.2018; Connected-Car-Innovation-Studie 2018 (CCI) Das Poster stellt 19 globale Automobilhersteller sowie relevante Big Data Player als Planeten eines gemeinsamen Sonnensystems dar. Die Größe der Planeten entspricht dabei der jeweiligen Marktkapital- isierung, ihre Nähe zur Sonne visualisiert wiederum ihre jeweilige Marktstärke bzw. Innovationskraft im Bereich “Connected Car”. Das Poster gibt es ab sofort als PDF-Datei zum Download, hier geht’s weiter zur CCI-Studie
Neue Player im Mobility Universum, 11.10.2018; AutomotivePERFORMANCE Studie 2018 Der Gewinn der 17 wichtigsten OEM stieg im vergangenen Jahr auf die Rekordsumme von zusammen rund 106 Mrd. Euro (2011: 65 Mrd. Euro). Doch die „fetten Jahre“ in der Automobilindustrie sind jetzt erst einmal vorbei. Für das Gesamtjahr 2018 prognostiziert das CAM für alle großen deutschen Automobilhersteller einen niedrigeren Gewinn als im Vorjahr, so dass auch die EBIT-Margen spürbar sinken werden. Vielmehr kündigen techno- logische, wirtschaftliche und politische Veränderungen schwierige Zeiten für die Branche an, die die Gewinne und Renditen in den nächsten Jahren deutlich schmälern dürften. Insbesondere werden künftig auch neue Akteure aus der Digital- und Mobilitätswelt den etablierten Automobilherstellern mit neuen Geschäftsmodellen zunehmend Konkurrenz machen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
E-Mobilität: Aktuelle Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten (1.-3. Quartal 2018) 20.10.2018; Branchenstudie Elektromobilität 2018 Die Elektromobilität nimmt 2018 in wichtigen globalen Märkten weiter an Fahrt auf, wobei neue Automobilhersteller zunehmend relevante Marktanteile gewinnen. China und Norwegen festigen ihre Position als Leitmärkte und Ausnahmeerscheinungen der E-Mobilität. Deutschland sind die Wachstums- raten liegt hinsichtlich der Zahl neu zugelassener Elektroautos im Mittelfeld, belegt bezüglich des erreichten Marktanteils aber einen der hinteren Ränge. Das sind Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2018 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Absatztrends und Innovationsstärke der OEM im Gesamtjahr 2018, 13.12.2018; Branchenstudie Elektromobilität 2018 China wird als Leitmarkt der Elektromobilität erstmals deutlich mehr als eine Million E-Fahrzeuge in einem Jahr absetzen. Auf dem zweitwichtigsten Markt für E-Mobilität, den USA ist Tesla der größte Absatztreiber. Allein auf das Model 3 entfallen dort bereits 37 Prozent aller E-Fahrzeugzulassungen. In Deutschland sehen wir im internationalen Vergleich nur moderate Zuwächse und einen relativ niedrigen Marktanteil. Wohingegen in Norwegen bereits fast jede zweite Neuzulassung ein E-Fahrzeug ist. Das sind u.a. die Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2018 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung
Die Innovationsstärke der globalen Automobilhersteller im Fünf-Jahres Vergleich (2014- 2018), 20.12.2018; AutomotiveINNOVATIONS 2018 Die Innovationskraft der Automobilindustrie wird zu einer Überlebensfrage. Die Automobilindustrie befindet sich inmitten eines paradigmatischen Wandels, bei dem neue Technologien und neue Wettbewerber auf den Plan treten. Welche Automobilhersteller haben vor diesem Hintergrund die höchste Innovationskraft? Welche Akteure sind in bestimmten Zukunftsfeldern besonders stark? Und welchen Automobilherstellern sind weniger gut gerüstet, um diesen Paradigmenwechsel erfolgreich zu bestehen? Vor diesem Hintergrund hat das Center of Automotive Management (CAM) in einer aktuellen Studie die Innovationskraft von 35 globalen Automobilherstellergruppen in den letzten fünf Jahren analysiert und deren Positionierung in den Zukunftsfeldern Elektromobilität, Connectivity und Autonomes Fahren bewertet. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS  zur Pressemitteilung
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Konsolidierte Absatztrends im Gesamtjahr 2018 und Prognose 2019, 16.01.2019; Branchenstudie Elektromobilität 2018 Die Globale Nachfrage nach E-Fahrzeugen wächst auf 2,1 Millionen. Das Wachstum der E-Mobilität wird dabei mehr denn je durch China getrieben. Im Gesamtjahr 2018 sind die Absätze von E-Fahrzeugen dort um 62 Prozent auf den Rekordwert von 1,255 Millionen gestiegen. Prognostiziert wird für 2019 für Deutschland ein moderates Wachstum auf 90.000 Einheiten. Global werden rund 2,7 Mio. E-Fahrzeugverkäufe erwartet. Das sind u.a. die Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2019 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung (DE, EN)
China in der Transformation: Marktrends und Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 10.04.2019; AutomotivePERFORMANCE Studie 2019 Die Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller entscheidet in erheblichem Maße über deren langfristigen Erfolg. Die vom CAM erstellte Marktpositionierungsmatrix der globalen Hersteller liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 19 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärkten. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
zum Vergrößern Bild anklicken
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Absatztrends im 1. Quartal 2019, 14.04.2019; Branchenstudie Elektromobilität 2019 Die Elektromobilität nimmt in 2019 trotz insgesamt rückläufiger Gesamtzulassungszahlen in wichtigen Automobilmärkten weiter an Fahrt auf. In China hat sich im ersten Quartal 2019 die Nachfrage von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) mehr als verdoppelt, während der Gesamtmarkt um 11 Prozent sinkt. In Norwegen steigt der Marktanteil von Elektrofahrzeugen im ersten Quartal 2019 auf einen Rekordwert von jetzt 61 Prozent (!) an den Neuzulassungen (Q1 2018: 48%). Das sind u.a. die Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2019 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung (DE, EN)
Poster „Electric Mobility Roadmap”, 07.02.2019 Die neue „Electric Mobility Roadmap” des Center of Automotive Management (CAM) stellt die Modellportfolios ausgwählter Automobilhersteller auf dem Gebiet der Elektromobilität bis zum Jahr 2024 dar. Das Poster wird von der Fachzeitschrift carIT herausgegeben und von Cisco Systems unterstützt. Es kann ab sofort in gedruckter Form oder als PDF kostenlos bei carIT bestellt werden.
Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 31.05.2019; AutomotivePERFORMANCE Studie 2019 Die aktualisierte Marktpositionierungsmatrix des CAM liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 20 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. Die Studie zur Marktpositionierung wurde durch das CAM erarbeitet. Das Poster entstand mit freundlicher Unterstützung von Cisco Systems und den Zeitschriften Automobil Produktion, carIT und automotiveIT. Das Poster kann ab sofort in gedruckter Form oder als PDF kostenlos bei carIT bestellt werden. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
Globale Automobilkonzerne unter Transformations- und Kostendruck – Bilanz nach dem ersten Quartal 2019, Deutschland, 03.07.2019; AutomotivePERFORMANCE Studie 2019 Der rückläufige globale Automobilmarkt und die enormen Investitionen in Zukunftstechnologien machen sich in den Bilanzen der Automobilhersteller immer negativer bemerkbar. Nach einer Prognose des CAM sinkt der Globale Pkw-Absatz in 2019 um 5 Prozent. Bereits im ersten Quartal gingen die Absatzzahlen der 18 globalen Automobilhersteller im Durchschnitt um 5,5 Prozent auf 19,1 Mio. Pkw zurück. Im ersten Quartal 2019 sank die EBIT-Marge der 18 globalen Automobilkonzerne im Mittel auf nur noch 3,4 Prozent nach 5,3 Prozent in 2018 und über 6 Prozent 2017 (jeweils 1. Qtl.). zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
Electromobility Report 2019, 04.07.2019; Branchenstudie Elektromobilität 2019 ab sofort in englischer Sprache Electromobility Report 2019, formerly “Branchenstudie Elektromobilität 2019”, an analysis of market and innovation trends in international core markets. Growth of e-mobility will gain momentum by 2020 in all core markets incl. Germany. New registrations of electric vehicles will rise to between 30 and 60 percent worldwide by 2030. Electric vehicle production will rise to at least 2.1 million in Germany by 2030. Further Info: Electromobility Report  see our Newsletter
Jetzt vorbestellen: Die Innovationsstärke der globalen Automobilhersteller, 08.07.2019; AutomotiveINNOVATIONS 2019 Um die aktuellen und zukünftigen Innovationstrends der Automobilindustrie sowie deren Playern umfassend zu beantworten, werden seit 14 Jahren pro Quartal mehrere Hundert fahrzeugtechnische Innovationen nach ca. 50 definierten Kriterien wie Technologiefeld, Innovationstyp, Originalität, Reifegrad etc. erhoben und nach dem MOBIL-Ansatz einzeln bewertet. Die Studie AutomotiveINNOVATIONS 2019 identifiziert auf Basis von über 1.300 kategorisierten und einzeln bewerteten, fahrzeugtechnischen Neuerungen des Jahres 2018/19 die Zukunftstrends von 42 Automobilkonzernen mit 96 Marken u.a. aus Europa, Japan, den USA und China. Auf der Basis der Studienergebnisse verleiht das CAM gemeinsam mit PricewaterhouseCoopers (PwC) die jährlichen AutomotiveINNOVATIONS Awards. Die CAM-Studie umfasst ca. 150 Power-Point-Seiten mit ca. 120 Grafiken, Abbildungen und Tabellen und kann ab sofort vorbestellt werden. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS  zur Pressemitteilung der AutomotiveINNOVATIONS Awards 2019
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Absatztrends im 1. Halbjahr 2019 / EV-Sales trends in core markets for the 1st half of 2019, 10.07.2019, Electromobility Report 2019 Electromobility continues to gain momentum in 2019, despite a decline in overall registration figures in key automotive markets. In China, the demand for electric vehicles (BEV, PHEV) increased by 52 percent in the first half of 2019. Whereas in Norway the share of pure e-vehicles alone has grown to almost 50 percent, while new registrations of plug-in hybrids (PHEV) have dropped significantly. Germany is rising to become the third largest electromobility market outpacing Norway for the first time in absolute sales figures. These are the core findings of the new “Electromobility Report 2019” released by the CAM. The report analyses current market trends and product strategies of global automobile manufacturers on a regular basis. Further info: Electromobility Report 2019  Press release: link
Selection of 300 Global Mobility Services, 17.07.2019, Mobility SERVICES Database - Edition 2019 Networking plays an increasingly important role not only in vehicle technology, but also in mobility. The CAM has therefore examined and inventoried the relevant mobility services of automobile manufacturers, important IT players and start-ups. The services were categorized into 23 relevant service types in order to record mobility services in a targeted manner. On the basis of detailed descriptions and evaluations of over 300 selected services, the Mobility SERVICES Database of the CAM thus provides an overview of the current customer-relevant offers of mobility services in 2019. Further info: Mobility SERVICES Database 
Die innovationsstärksten Volumenmarken, 18.07.2019; AutomotiveINNOVATIONS Report 2019 Erstmals führt Hyundai vor Ford und dem Branchenprimus Volkswagen das Innovationsranking der Volumenmarken an. In die Top-Ten der innovationsstärksten Volumenmarken rücken auch erstmals vier chinesische Automobilhersteller auf. Der „AutomotiveINNOVATIONS Report 2019“ des CAM bewertet für das zurückliegende Jahr insgesamt mehr als 1.300 fahrzeugtechnische Innovationen von 42 globalen Automobilkonzernen mit 96 Marken. Das CAM-Ranking berücksichtigt eine große Bandbreite an Innovationen in verschiedenen Zukunftsfeldern wie z.B. Konnektivitäts- und Bedienkonzepte, Assistenzsysteme und Antriebe. Als „Innovation“ gelten Neuerungen, die einen Kundenmehrwert im Vergleich zum Status quo bringen. Insgesamt wurden danach 690 Innovationen für 12-monatigen Untersuchungszeitraum 2018/19 identifiziert und nach dem CAM MOBIL-Ansatz bewertet. weitere Infos zum AutomotiveINNOVATIONS Report  zur Pressemitteilung 
Die innovationsstärksten Premiumautomobilhersteller 2019, 07.08.2018; AutomotiveINNOVATIONS Report 2019 Mercedes-Benz ist der innovationsstärkste Premiumhersteller 2019 vor Audi und BMW. Die deutschen Marken verweisen die Konkurrenz in der Gesamtbetrachtung aller Technologiefelder immer noch klar auf die Plätze. Allerdings gilt das nicht für das Schlüsselinnovationsfeld Elektromobilität (BEV). Bei den rein elektrischen Antrieben sind die deutschen Premiumhersteller im weltweiten Vergleich „Follower“. Die Premiumkonkurrenz, die neben Tesla zunehmend von neuen Playern aus China kommt, fokussiert ihre Innovationstätigkeit vorwiegend auf Elektro- und Connectivity-Innovationen. Als „Innovation“ gelten Neuerungen, die einen Kundenmehrwert im Vergleich zum Status quo bringen. Insgesamt wurden danach 690 Innovationen für 12-monatigen Untersuchungszeitraum 2018/19 identifiziert und nach dem CAM MOBIL-Ansatz bewertet. weitere Infos zum AutomotiveINNOVATIONS Report  zur Pressemitteilung (DE), (EN). Presseecho: Automobilwoche; Welt Online; Manager Magazin; China.org.cn
Die Halbjahresbilanz der globale Automobilkonzerne, 13.08.2019; Automotive Performance Report 2019 Der rückläufige globale Automobilmarkt und die enormen Investitionen in Zukunftstechnologien machen sich immer stärker negativ in den Bilanzen der Automobilhersteller bemerkbar. Bereits im ersten Halbjahr 2019 sinken die Absatzzahlen der globalen Automobilhersteller im Durchschnitt um 4,6 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Für das Gesamtjahr 2019 prognostiziert das CAM einen Rückgang des weltweiten Pkw-Absatzes von 5 Prozent. Nur wenige Hersteller können sich dem Negativtrend entziehen. Auch im Hinblick auf die Konzerngewinne (EBIT) im ersten Halbjahr 2019 gibt es unter den 12 wichtigsten OEM eine starke Polarisierung von Gewinnern und Verlierern. Zu den High Performern zählen mit deutlichem Abstand Toyota und Volkswagen, die ihren EBIT trotz des schwierigen Marktumfeldes auf 10,3 (+2%) bzw. 9 Mrd. Euro (+10%) steigern können. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE Report 2019 zur Pressemitteilung
Die Rückruf-Trends der globalen Automobilhersteller - Bilanz 2018 – 2019 (1. Halbjahr), 21.08.2019; AutomotivePERFORMANCE Report 2019 Rückruf-Trends der Automobilhersteller im Vergleich Die Rückrufe der Automobilhersteller bleiben auf sehr hohem Niveau und werfen damit ein Schlaglicht auf die Produktqualität sowie die wachsende Sensibilität für Qualitätsmängel. Nach Berechnungen des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach wurden im ersten Halbjahr 2019 allein auf dem Referenzmarkt USA bereits über 20,1 Mio. Pkw (inkl. LCV) wegen Sicherheitsproblemen zu- rückgerufen. Im Gesamtjahr 2018 mussten dagegen „nur“ 27,8 Mio. Pkw wegen entsprechender Mängel in die Werkstatt. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE Report 2019 zur Pressemitteilung
Innovationsstärke der globalen Automobilhersteller und die Marktentwicklung der Elektromobilität bis 2030, 05.09.2019, Electromobility Report 2019 Die deutschen Automobilhersteller haben im Bereich der reinen Elektromobilität immer noch Aufholbedarf. Unter den reinen Elektrofahrzeugen (BEV) ist Tesla (im Untersuchungszeitraum 2014- 2018) weiterhin mit weitem Abstand bei der Innovationsstärke führend, gefolgt von den chinesischen Herstellern BYD und BAIC. Der Volkswagen Konzern schließt im Bereich der E-Mobilität jedoch schrittweise zu den Top 3 auf und kann die Hersteller Hyundai und Renault überholen. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des CAM, in dem 212 Serien-Innovationen der Elektromobilität von 30 Automobilherstellern in den letzten fünf Jahren bewertet wurden. Zur Gesamtstudie: Electromobility Report 2019  zur Pressemitteilung
Innovationsranking „Connected Car“: Chinas Autobauer werden immer stärker, deutsche Hersteller bleiben vorn. Chinesen mit neun Unternehmen unter den Top 20, 11.09.2019; Connected-Car-Innovation-Studie 2019 (CCI) Chinesische Autohersteller können bei Technologien zum vernetzten Fahrzeug eine immer größer werdende Innovationskraft entfalten. Im aktuellen Ranking des Connected-Car-Innovation-Index (CCI) finden sich gleich neun Autobauer aus dem Reich der Mitte unter den Top 20 – so viele wie nie zuvor. Die fünfte Ausgabe des Innovationsrankings werden das Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach und die Automobil-Fachzeitschrift carIT auf der IAA in Frankfurt vorstellen.   zur Pressemitteilung  zur Zusammenfassung der CCI-Studie 2019
Poster „Auto Universe: The Connected Car Players”, 11.09.2019; Connected-Car-Innovation-Studie 2019 (CCI) Das Poster stellt 19 globale Automobilhersteller sowie relevante Big Data Player als Planeten eines gemeinsamen Sonnensystems dar. Die Größe der Planeten entspricht dabei der jeweiligen Marktkapital- isierung, ihre Nähe zur Sonne visualisiert wiederum ihre jeweilige Marktstärke bzw. Innovationskraft im Bereich “Connected Car”. Das Poster als PDF-Datei zum Download 
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Absatztrends in Kernmärkten Jan-Sept. 2019, 15.10.2019, Electromobility Report 2019 Das Wachstum der Elektromobilität verliert im Leitmarkt China erstmals deutlich an Momentum. Im dritten Quartal 2019 sind die Neuzulassungen um 21 Prozent auf jetzt 243.000 E-Fahrzeuge (BEV/PHEV) im Vergleich zur Vorjahresperiode eingebrochen. Gleichzeitig stagniert mit den USA auch der zweitgrößte E-Fahrzeugmarkt im dritten Quartal bei rund 87.000 Einheiten. In 2019 wurden in den ersten neun Monaten 236.000 E-Fahrzeuge abgesetzt, ein mageres Plus von gut 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das sind die zentralen Ergebnisse des „Electromobility Report 2019“ des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach, der die wichtigsten E-Fahrzeugmärkte und Absatztrends der Hersteller regelmäßig untersucht. Zu Gesamtstudie: Electromobility Report 2019  zur Pressemitteilung
Studienübersicht