Center of Automotive Management - An der Gohrsmühle 25 - 51465 Bergisch Gladbach Tel.: 02202 / 2 85 77-0 Fax: 02202 / 2 85 77-28 E-Mail: info@auto-institut.de Impressum/Disclaimer Datenschutzerklärung
Home Studienübersicht Forschungsbereiche Elektromobilität Vernetztes Fahrzeug Mobilitätsdienstleistungen Veranstaltungen Mediathek Studium/Praktika Vorträge Über uns English website (reduced) Newsletter

Aktuelle CAM-Studien

Studien Vorjahre Studien Vorjahre
Die Leistungskraft globaler Automobilkonzerne im Vergleich – Bilanz nach dem ersten Quartal 2017, Deutschland, 29.05.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Der Daimler Konzern übernimmt die Führung und ist der leistungsstärkste Automobilkonzern nach dem ersten Quartal 2017. Die Schwaben können sich im Performance-Vergleich der 17 globalen Automobilkonzerne gegen Toyota und VW durchsetzen. Die Branche besitzt mit einer durchschnittlichen EBIT-Marge von 7,1 Prozent eine höhere Profitabilität als im Vorjahresquartal (Q1 2016: 6,5%; jeweils ohne Tesla). zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Handelsblatt Journal - Sonderveröffentlichung von Handelsblatt und Euroforum: Elektromobilität als Herzensangelegenheit - Leidet die E-Mobilität an einem Nachfrage- oder Angebotsproblem?, Mai 2017 [...] Im Bereich Elektromobilität klafft eine Lücke zwischen den hohen Zukunftserwartungen an die Technologie von Politik und Gesellschaft und der Realität einer geringen Nachfrage auf Kundenseite. So indizieren die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. Bei der Suche nach strukturellen Gründen für die geringe Absatzdynamik muss die Frage geklärt werden, ob die Elektromobilität im Kern an einem Nachfrageproblem oder eher an einem Angebots- bzw. Technologieproblem krankt? [...] gesamter Artikel zum Download
Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 12.06.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Die Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller entscheidet in erheblichem Maße über deren langfristigen Erfolg.  Die vom CAM erstellte Marktpositionierungsmatrix der globalen Hersteller wird von der Zeitschrift carIT herausgegeben und wird von Cisco Systems unterstützt. Die Matrix liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 20 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. Poster zum Download bei carIT zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Connected Mobile Home: Europaweite Marktuntersuchung der Hymer GmbH & Co. KG und des Center of Automotive Management im Rahmen des Erwin Hymer Group Research-Programms, 25.08.2017 Im Zentrum der Analysen standen die drei wichtigsten Connectivity- Technologiefelder „Interface und Vernetzung“, „Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren“ sowie unterschiedliche Mobilitätsdienstleistungen. Die Ergebnisse aller untersuchten Segmente zeigen: „Das Geschäftsmodell wird sich in  den  nächsten  zehn  Jahren  signifikant verändern.  So  wird  der  Verkauf  von  Softwarekomponenten und vernetzten (Mobilitäts-) Dienstleistungen an Bedeutung gewinnen und ihren Anteil an der Wertschöpfung steigern“, erklärt Dr. Prof. Stefan Bratzel, Direktor des CAM. zur Pressemitteilung von Hymer
Elektromobilität im internationalen Vergleich - Absatz von Elektrofahrzeugen im ersten Halbjahr 2017, 10.08.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Die Halbjahresbilanz der globalen Elektromobilität zeigt, dass Realität und Zukunftserwartungen im Bereich Elektromobilität derzeit noch stark divergieren. So zeigen die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen derzeit noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. China ist weiterhin größter Absatzmarkt für Elektrofahrzeuge, verliert aber an Dynamik. Deutschland kann hingegen erstmalig einen signifikanten Anstieg beim Elektroabsatz verzeichnen. Das CAM erwartet einen steilen Anstieg der E-Mobilität erst in den 2020er Jahren. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller im empirischen Vergleich, 13.10.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Für die globalen Automobilhersteller spielen Connected Car Innovationen eine immer größere Rolle. So entfallen mittlerweile mehr als die Hälfte aller Neuerungen der Hersteller auf den Bereich Connected Car. Das zeigt eine Studie des Center of Automotive Management (CAM), die die Mobilitätsdienstleistungen der 19 globalen Automobilhersteller und der wichtigsten Big-Data-Player empirisch analysiert hat.  Bildquelle: CarIT zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS, zur CCI-Studie
E-Mobilität: Aktuelle Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten (1.-3. Quartal 2017) 27.10.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Die globale Elektromobilität wird weiter durch den Leitmarkt China bestimmt, der ein hohes Wachstum aufweist. Der Abstand zum zweitgrößten Markt USA hat sich deutlich vergrößert. In Deutschland hat die zunehmende Diskussion über Fahrverbote für eine starke Belebung des E-Autoverkaufs gesorgt. Von Januar bis September 2017 hat sich der Marktanteil von 0,7 auf 1,4 Prozent verdoppelt. Gleichzeitig erleidet der Diesel einen deutlichen Absatzrückgang und kommt hier nur noch auf einen Marktanteil 40,3 Prozent. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Jahresbilanz 2017, 18.01.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Im Gesamtjahr 2017 wurden in China 777.000 E-Autos abgesetzt. Eine Steigerung von 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die zunehmenden Diskussionen über Fahrverbote sorgen auch in Deutschland erstmalig für eine starke Belebung des E-Autoverkaufs. Hier hat sich der Marktanteil im Jahr 2017 von 0,8 auf 1,6 Prozent verdoppelt. Demgegenüber steht ein Rückgang um 7 Prozent bei den Dieselfahrzeugen hierzulande. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
CO2-Trends im Vergleich der globalen Automobilhersteller – Gesamtjahr 2017 Referenzmarkt Deutschland, 16.02.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Erstmals sind die CO2-Emissionen von neuzugelassenen Pkw in Deutschland wieder gestiegen. Im wichtigsten EU-Markt erhöhen sich die CO2-Emissionen im Gesamtjahr 2017 um 0,4 Prozent auf 127,9 g/km (2015: 127,4 g/km). Die Erreichung der EU-Klimaziele der Automobilhersteller von 95 gCO2/km rückt in immer weitere Ferne. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Marktentwicklung von Elektrofahrzeugen für das Jahr 2030: Deutschland, EU, USA und China, Studie des Center of Automotive Management (CAM) im Auftrag des Industrieverbands Giesserei-Chemie e. V. (IVG), 19.02.2018 Im Mittelpunkt der Studie stehen die Entwicklungstrends der Elektromobilität in Deutschland, ergänzt durch die EU, USA und China. Vor dem Hintergrund einer Bestandsaufnahme der Absatz- und Produktionstrends in der Antriebstechnologie wurden verschiedene Szenarien für den Markthochlauf von E-Fahrzeugen bis zum Jahre 2030 erarbeitet. Ergebnis der Szenario- Analyse: „E-Mobilität wird sich durchsetzen mit gravierenden Folgen für die Automobilindustrie im Allgemeinen und die im IVG assoziierten Unternehmen im Besonderen“, so Studienleiter Prof. Dr. Stefan Bratzel. zur Pressemitteilung des IVG
Die Rückruf-Trends der globalen Automobilhersteller im Jahr 2017, Referenzmarkt USA, 19.03.2018; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Die Rückrufe der Hersteller bleiben auch 2017 auf einem sehr hohen Niveau. Nach Berechnungen des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach wurden 2017 auf dem Referenzmarkt USA über 25,5 Mio. Pkw (inkl. LCV) wegen Sicherheitsproblemen zurückgerufen. Aufgrund der Negativrekordwerte der Vorjahre haben sich damit die Rückrufmengen deutlich reduziert (2016: 51,1 Mio.). zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
Finanzierung und Absicherung neuer Mobilitätskonzepte, Studie des Center of Automotive Management (CAM) im Auftrag von BNP Paribas Cardif, 21.03.2018 Die Studie untersucht die Zukunftstrends der Mobilität und die Implikationen auf die Mobilitätsfinanzierung und Absicherung. Hierfür wurde u.a. eine deutschlandweite Konsumentenbefragung zum Mobilitätsverhalten durchgeführt. Hierzu Studienleiter Prof. Dr. Stefan Bratzel: „Fahrzeuge werden bis 2025 mehr und mehr als Teil von neuen Services genutzt. Der Siegeszug dieser Dienstleistungen wird zum Ende dieses Jahrzehnts erstmals deutlich an Fahrt aufnehmen. Der Schlüssel hierzu ist die Generation Z, also die heute 18- bis 25-Jährigen“. zur Studie Finanzierung und Absicherung neuer Mobilitätskonzepte zur englischen Version Financing and Insuring New Mobility Concepts zur Pressemitteilung “Junge Generation und die Mobilität der Zukunft” des CAM
E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Bilanz nach den ersten drei Monaten 2018, 17.04.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Im ersten Quartal 2018 wurden in China 142.445 E-Autos abgesetzt. Eine Steigerung von 154 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit festigt China seine Position als Leitmarkt mit starkem Wachstum. In Norwegen steigt der Marktanteil von Elektrofahrzeugen im ersten Quartal 2018 sogar auf einen Rekordwert von jetzt 47,9 Prozent (!) an den Neuzulassungen. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 03.07.2018; AutomotivePERFORMANCE Studie 2018 Die Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller entscheidet in erheblichem Maße über deren langfristigen Erfolg. Die vom CAM erstellte Marktpositionierungsmatrix der globalen Hersteller wird von der Zeitschrift carIT herausgegeben und wird von Cisco Systems unterstützt. Die Matrix liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 20 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung Poster zum Download bei carIT 
zum Vergrößern Bild anklicken
Alternative Antriebe, Autonomes Fahren, Mobilitätsdienstleistungen - Neue Infrastrukturen für die Verkehrswende im Automobilsektor, Studie von Stefan Bratzel und Jürgen Thömmes im Auftrag und herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung, Juni 2018 Die Zeit des fossilen Verbrennungsmotors läuft ab. Klimaschutz und Ressourcenmangel treiben die ökologische Transformation des Verkehrswesens in Deutschland (und weltweit) voran. Das erfordert allerdings zahlreiche Innovationen: digitale Vernetzung, Elektrifizierung, Ladeinfrastruktur für E-Mobilität und andere Antriebe. So muss beispielsweise für das autonome Fahren und die digitale Vernetzung G5 Standard werden. Elektromobilität und Brennstoffzellenantrieb benötigen komplett unterschiedliche Infrastrukturen. Die vorliegende Studie schaut auf die Innovationsfelder der kommenden Jahre und zeigt, welche Anreize zur Weiterentwicklung der entsprechenden Infrastruktur gesetzt werden müssen. Die Studie gibt es auch zum Download auf der Homepage der Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Halbjahresbilanz 2018, 12.07.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Die Elektromobilität nimmt in der ersten Jahreshälfte 2018 in wichtigen Märkten an Fahrt auf. Dabei bleiben China und Norwegen die Treiber und Ausnahmeerscheinungen der globalen Elektromobilität. Chinesische Automobilhersteller werden zunehmend zu ernsten Konkurrenten der etablierten westlichen Autobauer. Das sind die Kernergebnisse der Branchenstudie des Center of Automotive Management (CAM), in der die aktuellen Markttrends sowie die Produktstrategien der globalen Automobilhersteller regelmäßig analysiert. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Neue Dynamik in der Automobilindustrie: Chinesische Hersteller holen bei Innovationen schnell auf; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Deutschlands Autokonzerne sind immer noch die innovativsten der Welt – doch die Konkurrenz aus China holt rasant auf, zeigt die diesjährige „AutomotiveINNOVATIONS“-Studie des Centers of Automotive Management (CAM). Jede dritte relevante Neuerung in der globalen Autoindustrie kam voriges Jahr von VW, Daimler oder BMW. Auf Platz 2 liegen aber jetzt schon die Chinesen mit 18 Prozent. Dabei tun sich neben BYD oder Chery auch Anbieter hervor, die im Westen noch fast unbekannt sind – wie etwa NextEV. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Die innovationsstärksten Premium- und Volumen-Automarken, 24.08.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Bei den Premiummarken führt BMW knapp vor Mercedes und Audi das Innovationsranking an. Die „Premium-Newcomer“ Tesla und NIO folgen und machen den Platzhirschen zunehmend Konkurrenz. Unter den deutschen Volumenmarken ist VW führend, es folgen Honda und Ford. Vor allem japanische und koreanische Hersteller landen außerdem in der Top-10 der innovationsstärksten Volumenmarken. Das Ranking berücksichtigt eine große Bandbreite an Innovationen in verschiedensten Zukunftsfeldern wie z.B. Konnektivitäts- und Bedienkonzepte, Assistenzsysteme und Antriebe. Das Zukunftsfeld „Artificial Intelligence“ wird als Enabler-Technologie immer wichtiger für Automobil-Innovationen. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Die innovationsstärksten Modelle 2018, 06.09.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Der Audi A8 ist 2018 das Modell mit den besten Innovationen, vor der modellgepflegten Mercedes S-Klasse und der neuen BMW 5er-Baureihe. In den wichtigsten Segmenten liegen der BMW i3 Facelift (Kleinwagen), Honda Civic (untere Mittelklasse), Tesla Model 3 (Mittelklasse), BMW 5er (obere Mittelklasse), Audi A8 (Oberklasse), Volvo XC60 (SUV) und Lexus LC (Sportwagen) auf Platz eins. Den größten Zuwachs an Neuerungen kann das SUV-Segment verzeichnen, das mittlerweile mit Abstand die meisten Innovationen aufweist, noch vor dem Oberklasse-Segment. In der unteren Mittelklasse werden seit fünf Jahren immer weni- ger Innovationen präsentiert. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Connected Car Innovationen und Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller im empirischen Vergleich, 14.09.2018; Connected-Car-Innovation-Studie 2018 (CCI) Im neuen Conncected Car Innovationsranking des Center of Automotive Management (CAM) und der Automobil-Fachzeitschrift carIT liegt Deut- schland in punkto Innovationen noch auf dem ersten Platz. Doch Japan und China haben die Zahl der technischen Innovationen stark erhöht, während die deutschen Hersteller deutlich weniger Neuentwicklungen in den Markt gebracht haben. China hat so stark zugelegt, dass es erstmals die USA überholt und vom dritten Rang verdrängt hat.  Bildquelle: CarIT zur Pressemitteilung, zur CCI-Studie
Poster „Auto Universe: The Connected Car Players”, 20.09.2018; Connected-Car-Innovation-Studie 2018 (CCI) Das Poster stellt 19 globale Automobilhersteller sowie relevante Big Data Player als Planeten eines gemeinsamen Sonnensystems dar. Die Größe der Planeten entspricht dabei der jeweiligen Marktkapital- isierung, ihre Nähe zur Sonne visualisiert wiederum ihre jeweilige Marktstärke bzw. Innovationskraft im Bereich “Connected Car”. Das Poster gibt es ab sofort als PDF-Datei zum Download, hier geht’s weiter zur CCI-Studie
Die Innovationen der globalen Automobilkonzerne Die Performance der Mobility Player Branchenstudie E-Mobilität
Neue Player im Mobility Universum, 11.10.2018; AutomotivePERFORMANCE Studie 2018 Der Gewinn der 17 wichtigsten OEM stieg im vergangenen Jahr auf die Rekordsumme von zusammen rund 106 Mrd. Euro (2011: 65 Mrd. Euro). Doch die „fetten Jahre“ in der Automobilindustrie sind jetzt erst einmal vorbei. Für das Gesamtjahr 2018 prognostiziert das CAM für alle großen deutschen Automobilhersteller einen niedrigeren Gewinn als im Vorjahr, so dass auch die EBIT-Margen spürbar sinken werden. Vielmehr kündigen techno- logische, wirtschaftliche und politische Veränderungen schwierige Zeiten für die Branche an, die die Gewinne und Renditen in den nächsten Jahren deutlich schmälern dürften. Insbesondere werden künftig auch neue Akteure aus der Digital- und Mobilitätswelt den etablierten Automobilherstellern mit neuen Geschäftsmodellen zunehmend Konkurrenz machen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
E-Mobilität: Aktuelle Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten (1.-3. Quartal 2018) 20.10.2018; Branchenstudie Elektromobilität 2018 Die Elektromobilität nimmt 2018 in wichtigen globalen Märkten weiter an Fahrt auf, wobei neue Automobilhersteller zunehmend relevante Marktanteile gewinnen. China und Norwegen festigen ihre Position als Leitmärkte und Ausnahmeerscheinungen der E-Mobilität. Deutschland sind die Wachstums- raten liegt hinsichtlich der Zahl neu zugelassener Elektroautos im Mittelfeld, belegt bezüglich des erreichten Marktanteils aber einen der hinteren Ränge. Das sind Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2018 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Absatztrends und Innovationsstärke der OEM im Gesamtjahr 2018, 13.12.2018; Branchenstudie Elektromobilität 2018 China wird als Leitmarkt der Elektromobilität erstmals deutlich mehr als eine Million E-Fahrzeuge in einem Jahr absetzen. Auf dem zweitwichtigsten Markt für E-Mobilität, den USA ist Tesla der größte Absatztreiber. Allein auf das Model 3 entfallen dort bereits 37 Prozent aller E-Fahrzeugzulassungen. In Deutschland sehen wir im internationalen Vergleich nur moderate Zuwächse und einen relativ niedrigen Marktanteil. Wohingegen in Norwegen bereits fast jede zweite Neuzulassung ein E-Fahrzeug ist. Das sind u.a. die Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2018 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung
Die Innovationsstärke der globalen Automobilhersteller im Fünf-Jahres Vergleich (2014- 2018), 20.12.2018; AutomotiveINNOVATIONS 2018 Die Innovationskraft der Automobilindustrie wird zu einer Überlebensfrage. Die Automobilindustrie befindet sich inmitten eines paradigmatischen Wandels, bei dem neue Technologien und neue Wettbewerber auf den Plan treten. Welche Automobilhersteller haben vor diesem Hintergrund die höchste Innovationskraft? Welche Akteure sind in bestimmten Zukunftsfeldern besonders stark? Und welchen Automobilherstellern sind weniger gut gerüstet, um diesen Paradigmenwechsel erfolgreich zu bestehen? Vor diesem Hintergrund hat das Center of Automotive Management (CAM) in einer aktuellen Studie die Innovationskraft von 35 globalen Automobilherstellergruppen in den letzten fünf Jahren analysiert und deren Positionierung in den Zukunftsfeldern Elektromobilität, Connectivity und Autonomes Fahren bewertet. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS  zur Pressemitteilung
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Konsolidierte Absatztrends im Gesamtjahr 2018 und Prognose 2019, 16.01.2019; Branchenstudie Elektromobilität 2018 Die Globale Nachfrage nach E-Fahrzeugen wächst auf 2,1 Millionen. Das Wachstum der E-Mobilität wird dabei mehr denn je durch China getrieben. Im Gesamtjahr 2018 sind die Absätze von E-Fahrzeugen dort um 62 Prozent auf den Rekordwert von 1,255 Millionen gestiegen. Prognostiziert wird für 2019 für Deutschland ein moderates Wachstum auf 90.000 Einheiten. Global werden rund 2,7 Mio. E-Fahrzeugverkäufe erwartet. Das sind u.a. die Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2019 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung (DE, EN)
China in der Transformation: Marktrends und Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 10.04.2019; AutomotivePERFORMANCE Studie 2019 Die Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller entscheidet in erheblichem Maße über deren langfristigen Erfolg. Die vom CAM erstellte Marktpositionierungsmatrix der globalen Hersteller liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 19 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärkten. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
zum Vergrößern Bild anklicken
E-Mobilität im internationalen Vergleich. Absatztrends im 1. Quartal 2019, 14.04.2019; Branchenstudie Elektromobilität 2019 Die Elektromobilität nimmt in 2019 trotz insgesamt rückläufiger Gesamtzulassungszahlen in wichtigen Automobilmärkten weiter an Fahrt auf. In China hat sich im ersten Quartal 2019 die Nachfrage von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) mehr als verdoppelt, während der Gesamtmarkt um 11 Prozent sinkt. In Norwegen steigt der Marktanteil von Elektrofahrzeugen im ersten Quartal 2019 auf einen Rekordwert von jetzt 61 Prozent (!) an den Neuzulassungen (Q1 2018: 48%). Das sind u.a. die Ergebnisse der Branchenstudie Elektromobilität 2019 des Center of Automotive Management (CAM), in der regelmäßig aktuelle Markttrends sowie Produktstrategien globaler Automobilhersteller analysiert und mögliche Zukunftsentwicklungen aufgezeigt werden. zur Branchenstudie Elektromobilität  zur Pressemitteilung (DE, EN)
Poster „Electric Mobility Roadmap”, 07.02.2019 Die neue „Electric Mobility Roadmap” des Center of Automotive Management (CAM) stellt die Modellportfolios ausgwählter Automobilhersteller auf dem Gebiet der Elektromobilität bis zum Jahr 2024 dar. Das Poster wird von der Fachzeitschrift carIT herausgegeben und von Cisco Systems unterstützt. Es kann ab sofort in gedruckter Form oder als PDF kostenlos bei carIT bestellt werden.
Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 31.05.2019; AutomotivePERFORMANCE Studie 2019 Die aktualisierte Marktpositionierungsmatrix des CAM liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 20 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. Die Studie zur Marktpositionierung wurde durch das CAM erarbeitet. Das Poster entstand mit freundlicher Unterstützung von Cisco Systems und den Zeitschriften Automobil Produktion, carIT und automotiveIT. Das Poster kann ab sofort in gedruckter Form oder als PDF kostenlos bei carIT bestellt werden. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
Studienübersicht

CAM-Branchenstudien: