Center of Automotive Management - An der Gohrsmühle 25 - 51465 Bergisch Gladbach Tel.: 02202 / 2 85 77-0 Fax: 02202 / 2 85 77-28 E-Mail: info@auto-institut.de Impressum/Disclaimer Datenschutzerklärung
Home Studienübersicht Forschungsbereiche Elektromobilität Vernetztes Fahrzeug Mobilitätsdienstleistungen Veranstaltungen Mediathek Studium/Praktika Vorträge Über uns English website (reduced) Newsletter

Aktuelle CAM-Studien

Elektromobilität im internationalen Vergleich -Absatz von Elektrofahrzeugen in den Monaten Januar bis August 2016, 08.09.2016; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2016 Der Absatz von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) zeigt bis einschließlich August 2016 in wichtigen Automobilmärkten ein durchwachsenes Bild. Nach einer Analyse des Center of Automotive Management (CAM) wird das globale Wachstum der Elektromobilität weiterhin vor allem vom chinesischen Markt getrieben, während das Wachstum in anderen Märkten nur langsam voranschreitet. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Elektromobilität: Innovationskraft und Absatztrends im Vergleich der globalen Automobilhersteller 2011-2016, 16.09.2016; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2016 Renault-Nissan sowie Tesla sind die innovationsstärksten Hersteller und gleichzeitig Marktführer bei reinen Elektroautos in wichtigen Regionen (außer China). Die deutschen Hersteller Volkswagen (VW, Audi) BMW und Daimler sind die Innovationsführer bei Plug-in Hybriden. Deutsche Hersteller müssen Defizite der Technologie- und Marktperformance von reinen E-Autos schnell aufholen, um nicht abgehängt zu werden. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller im empirischen Vergleich, 25.10.2016; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2016 Die etablierten Automobilhersteller haben im Bereich Software- und Mobilitätsdienstleistungen erheblichen Nachholbedarf und weisen große strukturelle Defizite auf. Das zeigt eine Studie des Center of Automotive Management (CAM), die die Mobilitätsdienstleistungen der 19 globalen Automobilhersteller und der wichtigsten Big-Data-Player empirisch analysiert hat. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS, zur CCI-Studie
Die Rückruf-Trends der globalen Automobilhersteller im Jahr 2016, Referenzmarkt USA, 31.10.2016; AutomotivePERFORMANCE Studie 2016 Das Jahr 2016 wird nach 2014 als zweites Negativ-Rekordjahr in punkto Rückrufe in die Automobilgeschichte eingehen. Nach Berechnungen des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach wurden bis Mitte Oktober allein auf dem Referenzmarkt USA über 47,9 Mio. Pkw (inkl. LCV) wegen Sicherheitsproblemen zurückgerufen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Die Leistungskraft globaler Automobilkonzerne im Vergleich – Bilanz nach den ersten neun Monaten 2016, 10.11.2016; AutomotivePERFORMANCE Studie 2016 Der Toyota Konzern ist der leistungsstärkste Automobilkonzern im dritten Quartal 2016 und kann sich im Performance-Vergleich der 17 globalen Automobilkonzerne vor Daimler und VW sowie GM durchsetzen. Die Branche besitzt mit einer durchschnittlichen EBIT-Marge von 6 Prozent derzeit eine hohe Profitabilität, wobei mit Mitsubishi nur ein Hersteller rote Zahlen schreibt. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Elektromobilität im internationalen Vergleich, 15.12.2016; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2016 Realität und Zukunftserwartungen sind im Bereich Elektromobilität noch stark divergierend. So zeigen die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen derzeit noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Studien Vorjahre Studien Vorjahre
E-Mobility – vom Ladenhüter zum Erfolgsmodell: Faktoren zur Steigerung der Akzeptanz und Kaufbereitschaft von Elektroautos in Kooperation mit YouGov, 05.01.2017 Auf der in wenigen Tagen beginnenden Automesse in Detroit wird sie eines der Topthemen sein, doch im Autoland Deutschland sieht es hierbei düster aus. So wurden im Jahr 2016 in Deutschland gerade einmal 25.000 Elektrofahrzeuge (Plug-In-Hybride und reine Elektrofahrzeuge) zugelassen. Ein Special zum Thema Elektromobilität ist außerdem in der CAM- Studie AutomotiveINNOVATIONS enthalten. zur Studie auf der Website von YouGov zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Elektromobilität im internationalen Vergleich - Absatz von Elektrofahrzeugen im Gesamtjahr 2016, 24.01.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2016 Die Gesamtjahresbilanz der globalen Elektromobilität zeigt, dass Realität und Zukunftserwartungen im Bereich Elektromobilität derzeit noch stark divergieren. So zeigen die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen derzeit noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Die Rückruf-Trends der globalen Automobilhersteller im Jahr 2016 Referenzmarkt USA, 24.01.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2016/17 Das Jahr 2016 geht nach 2014 als zweites Negativ-Rekordjahr in punkto Rückrufe in die Automobilgeschichte ein. Nach Berechnungen des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach wurden 2016 allein auf dem Referenzmarkt USA über 51,1 Mio. Pkw (inkl. LCV) wegen Sicherheitsproblemen zurückgerufen (2015: 45,8 Mio.). zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
CO2-Trends im Vergleich der globalen Automobilhersteller – Gesamtjahr 2016 Referenzmarkt Deutschland, 14.02.2017; Automotive Innovations 2017 Die Reduzierung der CO2-Emissionen neuzugelassener Pkw in Deutschland kommt immer langsamer voran. Im wichtigsten EU-Markt sanken die CO2-Emissionen im Gesamtjahr 2016 nur noch um 1,1 Prozent auf 127,4 g/km (2015: 128,8 g/km). Dies stellt die geringste Emissionsminderung der Hersteller seit dem Ausnahmejahr 2009/2010 (Abwrackprämie) dar. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Situation und Geschäftsaussichten der deutschen Automobilzulieferindustrie 2017 - Eine Befragung des Managements der deutschen Automobilzulieferunternehmen, Deutschland, 11.03.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2016/17 Die Automobilzulieferindustrie ist im Aufwind: 72 Prozent der Zulieferer in Deutschland sehen „gute“ oder „sehr gute“ Geschäftsaussichten für das Jahr 2017. Für 2018 wird nur eine leichte Eintrübung erwartet. Protektionismus und E-Mobilität sind für viele Zulieferer gefährlich. Für jeden vierten Automobilzulieferer wäre ein schneller und umfassender Umstieg auf E-Mobilität eine Bedrohung ihres Geschäfts. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Die Leistungskraft globaler Automobilkonzerne im Vergleich – Bilanz nach dem Gesamtjahr 2016, Deutschland, 23.03.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Toyota ist im Gesamtjahr 2016 leistungsstärkster Automobilkonzern. High Performer neben Toyota sind Daimler und General Motors. Die drei Hersteller generieren mehr als zwei Drittel der Gewinne der 17 betrachteten OEMs. VW wird trotz des Abgasskandals absatzstärkster Hersteller 2016 gefolgt von Toyota und GM. Mercedes liegt unter den Premiumherstellern vorn. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Die innovationsstärksten Automobilkonzerne - Ranking, 11.05.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Der innovationsstärkste Automobilkonzern ist aktuell der Volkswagen Konzern, gefolgt von Daimler. Überraschend rückt Tesla erstmals auf Rang 3 vor und setzt sich damit vor den Premiumhersteller BMW. Das ist das Ergebnis der im zwölften Jahr in Folge aufgelegten Studie AutomotiveINNOVATIONS 2017, die die Innovationen von 19 globalen Automobilkonzernen und 58 Herstellermarken ausgewertet hat. Dabei gingen 1.155 Neuerungen in die Bewertung ein. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Die innovationsstärksten Premium- und Volumen-Automarken, 18.05.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Die innovationsstärkste Premiummarke in 2017 ist Audi. Damit können die Ingolstädter in einem Kopf-an-Kopf Rennen mit Mercedes ihre Spitzenposition verteidigen, die sie im vergangenen Jahr erstmals seit Beginn der Studienreihe (2005) erzielt haben. Unter den Volumenmarken kann sich die Marke Volkswagen mit einer Innovationsstärke von 50 Indexpunkten klar auf Rang eins behaupten. Volkswagen zeigt trotz des durch die Abgaskrise erschütterten Images eine große technologische Breite von Neuerungen und punktet mit 60 Innovationen, darunter 13 Weltneuheiten. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Die Leistungskraft globaler Automobilkonzerne im Vergleich – Bilanz nach dem ersten Quartal 2017, Deutschland, 29.05.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Der Daimler Konzern übernimmt die Führung und ist der leistungsstärkste Automobilkonzern nach dem ersten Quartal 2017. Die Schwaben können sich im Performance-Vergleich der 17 globalen Automobilkonzerne gegen Toyota und VW durchsetzen. Die Branche besitzt mit einer durchschnittlichen EBIT-Marge von 7,1 Prozent eine höhere Profitabilität als im Vorjahresquartal (Q1 2016: 6,5%; jeweils ohne Tesla). zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Handelsblatt Journal - Sonderveröffentlichung von Handelsblatt und Euroforum: Elektromobilität als Herzensangelegenheit - Leidet die E-Mobilität an einem Nachfrage- oder Angebotsproblem?, Mai 2017 [...] Im Bereich Elektromobilität klafft eine Lücke zwischen den hohen Zukunftserwartungen an die Technologie von Politik und Gesellschaft und der Realität einer geringen Nachfrage auf Kundenseite. So indizieren die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. Bei der Suche nach strukturellen Gründen für die geringe Absatzdynamik muss die Frage geklärt werden, ob die Elektromobilität im Kern an einem Nachfrageproblem oder eher an einem Angebots- bzw. Technologieproblem krankt? [...] gesamter Artikel zum Download
Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 12.06.2017; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Die Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller entscheidet in erheblichem Maße über deren langfristigen Erfolg.  Die vom CAM erstellte Marktpositionierungsmatrix der globalen Hersteller wird von der Zeitschrift carIT herausgegeben und wird von Cisco Systems unterstützt. Die Matrix liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 20 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. Poster zum Download bei carIT zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE
Connected Mobile Home: Europaweite Marktuntersuchung der Hymer GmbH & Co. KG und des Center of Automotive Management im Rahmen des Erwin Hymer Group Research-Programms, 25.08.2017 Im Zentrum der Analysen standen die drei wichtigsten Connectivity- Technologiefelder „Interface und Vernetzung“, „Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren“ sowie unterschiedliche Mobilitätsdienstleistungen. Die Ergebnisse aller untersuchten Segmente zeigen: „Das Geschäftsmodell wird sich in  den  nächsten  zehn  Jahren  signifikant verändern.  So  wird  der  Verkauf  von  Softwarekomponenten und vernetzten (Mobilitäts-) Dienstleistungen an Bedeutung gewinnen und ihren Anteil an der Wertschöpfung steigern“, erklärt Dr. Prof. Stefan Bratzel, Direktor des CAM. zur Pressemitteilung von Hymer
Elektromobilität im internationalen Vergleich - Absatz von Elektrofahrzeugen im ersten Halbjahr 2017, 10.08.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Die Halbjahresbilanz der globalen Elektromobilität zeigt, dass Realität und Zukunftserwartungen im Bereich Elektromobilität derzeit noch stark divergieren. So zeigen die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen (BEV, PHEV) in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen derzeit noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. China ist weiterhin größter Absatzmarkt für Elektrofahrzeuge, verliert aber an Dynamik. Deutschland kann hingegen erstmalig einen signifikanten Anstieg beim Elektroabsatz verzeichnen. Das CAM erwartet einen steilen Anstieg der E-Mobilität erst in den 2020er Jahren. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller im empirischen Vergleich, 13.10.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Für die globalen Automobilhersteller spielen Connected Car Innovationen eine immer größere Rolle. So entfallen mittlerweile mehr als die Hälfte aller Neuerungen der Hersteller auf den Bereich Connected Car. Das zeigt eine Studie des Center of Automotive Management (CAM), die die Mobilitätsdienstleistungen der 19 globalen Automobilhersteller und der wichtigsten Big-Data-Player empirisch analysiert hat.  Bildquelle: CarIT zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS, zur CCI-Studie
E-Mobilität: Aktuelle Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten (1.-3. Quartal 2017) 27.10.2017; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Die globale Elektromobilität wird weiter durch den Leitmarkt China bestimmt, der ein hohes Wachstum aufweist. Der Abstand zum zweitgrößten Markt USA hat sich deutlich vergrößert. In Deutschland hat die zunehmende Diskussion über Fahrverbote für eine starke Belebung des E-Autoverkaufs gesorgt. Von Januar bis September 2017 hat sich der Marktanteil von 0,7 auf 1,4 Prozent verdoppelt. Gleichzeitig erleidet der Diesel einen deutlichen Absatzrückgang und kommt hier nur noch auf einen Marktanteil 40,3 Prozent. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Jahresbilanz 2017, 18.01.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2017 Im Gesamtjahr 2017 wurden in China 777.000 E-Autos abgesetzt. Eine Steigerung von 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die zunehmenden Diskussionen über Fahrverbote sorgen auch in Deutschland erstmalig für eine starke Belebung des E-Autoverkaufs. Hier hat sich der Marktanteil im Jahr 2017 von 0,8 auf 1,6 Prozent verdoppelt. Demgegenüber steht ein Rückgang um 7 Prozent bei den Dieselfahrzeugen hierzulande. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
CO2-Trends im Vergleich der globalen Automobilhersteller – Gesamtjahr 2017 Referenzmarkt Deutschland, 16.02.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Erstmals sind die CO2-Emissionen von neuzugelassenen Pkw in Deutschland wieder gestiegen. Im wichtigsten EU-Markt erhöhen sich die CO2-Emissionen im Gesamtjahr 2017 um 0,4 Prozent auf 127,9 g/km (2015: 127,4 g/km). Die Erreichung der EU-Klimaziele der Automobilhersteller von 95 gCO2/km rückt in immer weitere Ferne. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Marktentwicklung von Elektrofahrzeugen für das Jahr 2030: Deutschland, EU, USA und China, Studie des Center of Automotive Management (CAM) im Auftrag des Industrieverbands Giesserei-Chemie e. V. (IVG), 19.02.2018 Im Mittelpunkt der Studie stehen die Entwicklungstrends der Elektromobilität in Deutschland, ergänzt durch die EU, USA und China. Vor dem Hintergrund einer Bestandsaufnahme der Absatz- und Produktionstrends in der Antriebstechnologie wurden verschiedene Szenarien für den Markthochlauf von E-Fahrzeugen bis zum Jahre 2030 erarbeitet. Ergebnis der Szenario- Analyse: „E-Mobilität wird sich durchsetzen mit gravierenden Folgen für die Automobilindustrie im Allgemeinen und die im IVG assoziierten Unternehmen im Besonderen“, so Studienleiter Prof. Dr. Stefan Bratzel. zur Pressemitteilung des IVG
Die Rückruf-Trends der globalen Automobilhersteller im Jahr 2017, Referenzmarkt USA, 19.03.2018; AutomotivePERFORMANCE Studie 2017 Die Rückrufe der Hersteller bleiben auch 2017 auf einem sehr hohen Niveau. Nach Berechnungen des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach wurden 2017 auf dem Referenzmarkt USA über 25,5 Mio. Pkw (inkl. LCV) wegen Sicherheitsproblemen zurückgerufen. Aufgrund der Negativrekordwerte der Vorjahre haben sich damit die Rückrufmengen deutlich reduziert (2016: 51,1 Mio.). zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung
Finanzierung und Absicherung neuer Mobilitätskonzepte, Studie des Center of Automotive Management (CAM) im Auftrag von BNP Paribas Cardif, 21.03.2018 Die Studie untersucht die Zukunftstrends der Mobilität und die Implikationen auf die Mobilitätsfinanzierung und Absicherung. Hierfür wurde u.a. eine deutschlandweite Konsumentenbefragung zum Mobilitätsverhalten durchgeführt. Hierzu Studienleiter Prof. Dr. Stefan Bratzel: „Fahrzeuge werden bis 2025 mehr und mehr als Teil von neuen Services genutzt. Der Siegeszug dieser Dienstleistungen wird zum Ende dieses Jahrzehnts erstmals deutlich an Fahrt aufnehmen. Der Schlüssel hierzu ist die Generation Z, also die heute 18- bis 25-Jährigen“. zur Studie Finanzierung und Absicherung neuer Mobilitätskonzepte zur englischen Version Financing and Insuring New Mobility Concepts zur Pressemitteilung “Junge Generation und die Mobilität der Zukunft” des CAM
E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Bilanz nach den ersten drei Monaten 2018, 17.04.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Im ersten Quartal 2018 wurden in China 142.445 E-Autos abgesetzt. Eine Steigerung von 154 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit festigt China seine Position als Leitmarkt mit starkem Wachstum. In Norwegen steigt der Marktanteil von Elektrofahrzeugen im ersten Quartal 2018 sogar auf einen Rekordwert von jetzt 47,9 Prozent (!) an den Neuzulassungen. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller, 03.07.2018; AutomotivePERFORMANCE Studie 2018 Die Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller entscheidet in erheblichem Maße über deren langfristigen Erfolg. Die vom CAM erstellte Marktpositionierungsmatrix der globalen Hersteller wird von der Zeitschrift carIT herausgegeben und wird von Cisco Systems unterstützt. Die Matrix liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der 20 globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen. zur Gesamtstudie AutomotivePERFORMANCE zur Pressemitteilung Poster zum Download bei carIT 
zum Vergrößern Bild anklicken
Alternative Antriebe, Autonomes Fahren, Mobilitätsdienstleistungen - Neue Infrastrukturen für die Verkehrswende im Automobilsektor, Studie von Stefan Bratzel und Jürgen Thömmes im Auftrag und herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung, Juni 2018 Die Zeit des fossilen Verbrennungsmotors läuft ab. Klimaschutz und Ressourcenmangel treiben die ökologische Transformation des Verkehrswesens in Deutschland (und weltweit) voran. Das erfordert allerdings zahlreiche Innovationen: digitale Vernetzung, Elektrifizierung, Ladeinfrastruktur für E-Mobilität und andere Antriebe. So muss beispielsweise für das autonome Fahren und die digitale Vernetzung G5 Standard werden. Elektromobilität und Brennstoffzellenantrieb benötigen komplett unterschiedliche Infrastrukturen. Die vorliegende Studie schaut auf die Innovationsfelder der kommenden Jahre und zeigt, welche Anreize zur Weiterentwicklung der entsprechenden Infrastruktur gesetzt werden müssen. Die Studie gibt es auch zum Download auf der Homepage der Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Halbjahresbilanz 2018, 12.07.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Die Elektromobilität nimmt in der ersten Jahreshälfte 2018 in wichtigen Märkten an Fahrt auf. Dabei bleiben China und Norwegen die Treiber und Ausnahmeerscheinungen der globalen Elektromobilität. Chinesische Automobilhersteller werden zunehmend zu ernsten Konkurrenten der etablierten westlichen Autobauer. Das sind die Kernergebnisse der Branchenstudie des Center of Automotive Management (CAM), in der die aktuellen Markttrends sowie die Produktstrategien der globalen Automobilhersteller regelmäßig analysiert. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Neue Dynamik in der Automobilindustrie: Chinesische Hersteller holen bei Innovationen schnell auf; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Deutschlands Autokonzerne sind immer noch die innovativsten der Welt – doch die Konkurrenz aus China holt rasant auf, zeigt die diesjährige „AutomotiveINNOVATIONS“-Studie des Centers of Automotive Management (CAM). Jede dritte relevante Neuerung in der globalen Autoindustrie kam voriges Jahr von VW, Daimler oder BMW. Auf Platz 2 liegen aber jetzt schon die Chinesen mit 18 Prozent. Dabei tun sich neben BYD oder Chery auch Anbieter hervor, die im Westen noch fast unbekannt sind – wie etwa NextEV. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS
Die innovationsstärksten Premium- und Volumen-Automarken, 24.08.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Bei den Premiummarken führt BMW knapp vor Mercedes und Audi das Innovationsranking an. Die „Premium-Newcomer“ Tesla und NIO folgen und machen den Platzhirschen zunehmend Konkurrenz. Unter den deutschen Volumenmarken ist VW führend, es folgen Honda und Ford. Vor allem japanische und koreanische Hersteller landen außerdem in der Top-10 der innovationsstärksten Volumenmarken. Das Ranking berücksichtigt eine große Bandbreite an Innovationen in verschiedensten Zukunftsfeldern wie z.B. Konnektivitäts- und Bedienkonzepte, Assistenzsysteme und Antriebe. Das Zukunftsfeld „Artificial Intelligence“ wird als Enabler-Technologie immer wichtiger für Automobil-Innovationen. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Die innovationsstärksten Modelle 2018, 06.09.2018; AutomotiveINNOVATIONS Studie 2018 Der Audi A8 ist 2018 das Modell mit den besten Innovationen, vor der modellgepflegten Mercedes S-Klasse und der neuen BMW 5er-Baureihe. In den wichtigsten Segmenten liegen der BMW i3 Facelift (Kleinwagen), Honda Civic (untere Mittelklasse), Tesla Model 3 (Mittelklasse), BMW 5er (obere Mittelklasse), Audi A8 (Oberklasse), Volvo XC60 (SUV) und Lexus LC (Sportwagen) auf Platz eins. Den größten Zuwachs an Neuerungen kann das SUV-Segment verzeichnen, das mittlerweile mit Abstand die meisten Innovationen aufweist, noch vor dem Oberklasse-Segment. In der unteren Mittelklasse werden seit fünf Jahren immer weni- ger Innovationen präsentiert. zur Gesamtstudie AutomotiveINNOVATIONS zur Pressemitteilung
Connected Car Innovationen und Mobilitätsdienstleistungen der Automobilhersteller im empirischen Vergleich, 14.09.2018; Connected-Car-Innovation-Studie 2018 (CCI) Im neuen Conncected Car Innovationsranking des Center of Automotive Management (CAM) und der Automobil-Fachzeitschrift carIT liegt Deut- schland in punkto Innovationen noch auf dem ersten Platz. Doch Japan und China haben die Zahl der technischen Innovationen stark erhöht, während die deutschen Hersteller deutlich weniger Neuentwicklungen in den Markt gebracht haben. China hat so stark zugelegt, dass es erstmals die USA überholt und vom dritten Rang verdrängt hat.  Bildquelle: CarIT zur Pressemitteilung, zur CCI-Studie
Studienübersicht