Home Studienübersicht Forschungsbereiche Elektromobilität Vernetztes Fahrzeug Mobilitätsdienstleistungen Veranstaltungen Mediathek Studium/Praktika Vorträge Über uns English website (reduced) Newsletter
Center of Automotive Management - An der Gohrsmühle 25 - 51465 Bergisch Gladbach Tel.: 02202 / 2 85 77-0 Fax: 02202 / 2 85 77-28 E-Mail: info@auto-institut.de Impressum/Disclaimer Datenschutzerklärung

Zukunftsfeld Elektromobilität

Das CAM untersucht seit langem Absatzentwicklungen im Bereich von Batteriefahrzeugen (BEVs) und die Trends in wichtigen automobilen Leitmärkten, sowie die Innovationen der Automobilhersteller. Analysiert werden die Absatztrends und Rahmenbedingungen in relevanten Ländern sowie die fahrzeugtechnischen Neuerungen von über 30 Automobilgruppen seit dem Jahr 2005.

Das Innovations-Webportal bietet einen Zugang zu den

fahrzeugtechnischen Innovationen der global agierenden

Automobilhersteller u.a. im Bereich Elektromobilität.

Die Datenbank beinhaltet mehr als 8.000 fahrzeugtechnische

Innovationen der letzten Jahre und wird kontinuierlich aktualisiert. 

Ziel des AutomotiveINNOVATIONS Webportal ist es, dem Benutzer

die Daten der Innovations-Datenbank nach seinen Bedürfnissen

aufbereitet zur Verfügung zu stellen.

Medien & Vorträge (Auswahl)
Beispiele weiterer Studien und Analysen des CAM im Bereich Elektromobilität: Wasserstoff und Brennstoffzellen: Antworten auf wichtige Fragen (2018) Hydrogen and fuel cells: Eight key questions and answers for journalists (2018) E-Mobilität: Absatztrends in wichtigen globalen Automobilmärkten. Jahresbilanz 2017 Marktentwicklung von Elektrofahrzeugen für das Jahr 2030 in Deutschland. Eine Szenarioanalyse von Antriebstechnologien (2017) Elektromobilität im europäischen Vergleich (2017) E-Mobility – vom Ladenhüter zum Erfolgsmodell: Faktoren zur Steigerung der Akzeptanz und Kaufbereitschaft von Elektroautos (2016) AutomotiveINNOVATIONS-Studie 2016 - Innovationsstärke von Serien-Elektrofahrzeugen Szenarioanalyse von Antriebstechnologien: Marktentwicklung von Elektrofahrzeugen für das Jahr 2030 in Deutschland (2016) Elektromobilität: Innovationskraft und Absatztrends im Vergleich der globalen Automobilhersteller 2011-2016 (2016)
Auch Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEVs) sind Teil der Elektromobilität und werden von CAM verstärkt erforscht. Während sich reine Batterieantriebe insbesondere für kleinere Fahrzeuge mit geringeren Reichweitenanforderungen eignen, bieten Brennstoffzellen Vorteile für schwere Fahrzeuge mit hohen Reichweiten. CAM analysiert Innovationen, Rahmenbedingungen und Industrieaktivitäten. Neben Elektrofahrzeugen sind weitere alternative Antriebe und Kraftstoffe für eine ökologisch und ökonomisch nachhaltige Mobilität relevant. Beispielsweise können Erdgasfahrzeuge kurzfristig zur Emissionsminderung beitragen und Power-to-X-Technologien die Nutzung Erneuerbarer Energien als Kraftstoff ermöglichen. CAM untersucht auch diese und ähnliche Antriebsoptionen. Branchenstudie Elektromobiliät 2018 Branchenstudie Elektromobilität 2018: Analyse der Markt- und Innovationstrends in Deutschland und internationalen Kernmärkten Die Branchenstudie Elektromobilität 2018 analysiert Markt- und Innovationstrends von Elektrofahrzeugen in Deutschland und den internationalen Kernmärkten EU, USA und China. Die Studie erforscht Markt- und Produktionsentwicklungen auf Branchenebene, Innovationsstärke und Antriebsstrategien relevanter Automobilhersteller, sowie Einflussfaktoren des Markthochlaufs der Elektromobilität, welche sie in Szenarien für das Jahr 2030 überführt. Eine Betrachtung der Folgen des mit dem Aufkommen der Elektromobilität verbundenen Strukturwandels rundet die Studie ab. Die Untersuchung konzentriert sich auf reine Batteriefahrzeuge und Plug-In-Hybride. Die Studie kommt u.a. zu folgenden Ergebnissen: In Deutschland sind Volumen und Wachstumsdynamik der Elektromobilität noch gering. Die Analyse der Innovationstätigkeit ausgewählter Hersteller zeigt, dass die Elektromobilität noch an einem Technologie- bzw. Angebotsproblem leidet. Die Einflussgrößen Fahrzeugkosten, Funktionalität, Ladeinfrastruktur und Regulierung sind von wesentlicher Bedeutung. Die Szenarienergebnisse zeigen, dass sich der Markthochlauf der E-Mobilität je nach zugrunde gelegten Parametern erheblich unterscheidet. Bei zwei von drei Szenarien ist mit einem erheblichem Zuwachs an Elektrofahrzeugen und deutlichen Rückgängen verbrennungsmotorischer Marktanteile zu rechnen.  
Handelsblatt Journal - Sonderveröffentlichung von Handelsblatt und Euroforum: Elektromobilität als Herzensangelegenheit - Leidet die E-Mobilität an einem Nachfrage- oder Angebotsproblem?, Mai 2017 [...] Im Bereich Elektromobilität klafft eine Lücke zwischen den hohen Zukunftserwartungen an die Technologie von Politik und Gesellschaft und der Realität einer geringen Nachfrage auf Kundenseite. So indizieren die aktuellen Absatztrends von Elektrofahrzeugen in den globalen Märkten mit wenigen Ausnahmen noch ein geringes Interesse an der E-Mobilität. Bei der Suche nach strukturellen Gründen für die geringe Absatzdynamik muss die Frage geklärt werden, ob die Elektromobilität im Kern an einem Nachfrageproblem oder eher an einem Angebots- bzw. Technologieproblem krankt? [...] gesamter Artikel zum Download
3sat makro, 03.03.2017, E-Autos: "Man muss an die Front":
Das R.I.P.-Problem der Elektromobilität Auszug aus: "Kampf der Welten - neue Geschäftsmodelle zwischen Automobilhersteller und Digital Player“, Keynote, BASF SE, Atelier- Treff 2017, Mannheim, 28. März 2017:
weitere Beiträge in der Mediathek
weitere Infos zu Vorträgen
Kompendium Wasserstoff und Brennstoffzellen: Antworten auf wichtige Fragen, März 2018 Die Untersuchung zeigt, dass die Kommerzialisierung brennstoffzellenbetriebener PKW und Busse weltweit begonnen hat. Asiatische Automobilunternehmen bieten Brennstoffzellen-PKW auch in Deutschland an und Busflotten verschiedener Hersteller werden beschafft. China tritt als ambitionierter Wettbewerber an und überrundet bereits Deutschland und Europa hinsichtlich der Stückzahlen hergestellter Fahrzeuge. Trotz weiterhin hoher Technologiekosten und unzulänglicher Betankungsinfrastruktur entsteht eine Dynamik, der sich die zurückhaltend agierende deutsche Automobilindustrie kaum entziehen kann. Das Kompendium wurde im Auftrag der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie erstellt. gesamtes Kompendium zum Download
Branchenstudie Elektromobilität 2018
Inhaltsverzeichnis
vergrößerte Ansicht
Absatztrends von Elektroautos
vergrößerte Ansicht zur Bestellseite Elektromobilität